Hydranten mit Radioempfang?

IMG_8754-Edit

Schon seit einiger Zeit wundere ich mich über die Hydranten, die ich hier überall am Straßenrand sehe. Viele von ihnen haben einen ca. 2,50 m hohen flexiblen Stab – also eine Antenne. In meinem Kopf hab ich mir schon viele Begründungen zusammengereimt. Funkverbindung zur Feuerwehr bei Fehlfunktion. Fernsteuerung. Automatischer Feuerlöscher. Abhör- und Überwachungsanlagen der NSA? (Ich weiß, ich habe eine Menge Fantasie für mein Alter). Aber natürlich macht nichts von alle dem Sinn.

Jetzt wo es hier nach dem langen Spätsommer und dem milden Herbst schnurstracks auf den harten Winter des mittleren Westens zu geht habe ich – LEIDER –  die wirkliche Bedeutung dieser Antennen verstanden. Sie sind Markierungen, damit man die Hydranten im Winter, bei einem Notfall, unter dem ganzen Schnee finden kann.

Die Leute hier erzählen gerne und viel von ihrem harten Winter im Chicagoland, auf den sie irgendwie besonders stolz zu sein scheinen – auch im Hochsommer hieß es eigentlich immer: „Tolles Wetter! Echt schön diese heißen Tage! Aber warte erstmal auf den Winter. Der kommt schneller als dir lieb ist!“ und sie betonen auch immer wieder gerne wie kalt es wird und wie viel Schnee hier so herunterkommt. Aber ich hoffe wirklich, dass es sich nicht auf über zwei Meter auftürmt.

Im August 2015 wurde ich von meiner Firma in die Nähe von Chicago versetzt. Hier lebe ich jetzt zusammen mit meiner Frau Julia und unserem Schokolabrador Theo. Zusammen bloggen wir hier, um unsere Freunde und Familie zuhause auf dem Laufenden zu halten. Ich mag American Football, Basketball und Kraftsport und manchmal versuche ich meiner Kreativität mit Hilfe meiner Kamera freien Lauf zu lassen.