Eine neue Fahrbahnmarkierung?

IMG_9055

Vor ein paar Tagen sind uns diese weißen Linien auf den Strassen aufgefallen und wir wussten nicht so wirklich, was wir damit anfangen sollten. Erst dachten wir irgendeine Arbeitsmaschine hätte vielleicht Spuren oder Kratzer auf den Straßen hinterlassen. Aber gleich überall? Was soll das für eine Straßenarbeit gewesen sein. Sollte es vielleicht eine merkwürdige neue Straßenmarkierung sein?

Ein wenig Recherche im Internet hat uns weitergeholfen und eine weitere amerikanische Kuriosität zu Tage gebracht.

In Wahrheit sind die Linien sogenannte „Drill lines“. Wenn die Straßenbehörde vom Wetterdienst eine Warnung bekommt, dass der nächste schwere Schneesturm nur noch weniger als 72 Stunden entfernt ist, rücken Teams aus sprühen über viele Kilometer eine Flüssigkeit auf die Straßen.

Diese Lösung läßt den Schnee schmilzen. Wenn es anfängt zu schneien reagiert die Feuchtigkeit im Schnee mit dem Salz in der Lösung und bildet eine flüssige Schicht. Diese Schicht ist es, die verhindert, dass Eis und Glätte auf den Fahrbahnen entstehen bis die Schneepflüge und Streufahrzeuge ihre Arbeit aufnehmen können.

Bereits im letzten Winter hatten wir uns gewundert, warum die Straßen auch bei schwerem Schneefall immer einigermaßen frei waren. Jetzt wissen wir es. Als Autofahrer ist das natürlich toll und es hat auch einen gewissen Effekt auf die Verkehrssicherheit, besonders wo es hier keine Winterreifenpflicht gibt und die meisten Amerikaner das ganze Jahr über mit ihren Sommerreifen fahren. Über die Auswirkungen auf die Natur denkt man am besten gar nicht erst nach.

Übrigens: Die Arbeiten wurden vor knapp drei Tagen erledigt. Wenn wir gerade aus dem Fenster schauen ist es sonnig und der Himmel ist blau aber es ist schon derbe kalt. Heute Abend soll der Schnee kommen und wir erwarten mindestens 20 cm über Nacht. Unsere Nachbarn bereit sich bereits vor, stellen die Schüppen bereit, betanken ihre Schneefräsen und schmeissen sie testweise an. Ich sollte vielleicht gleich mal zum Baumarkt fahren und sehen womit ich mich eindecken kann.

Im August 2015 wurde ich von meiner Firma in die Nähe von Chicago versetzt. Hier lebe ich jetzt zusammen mit meiner Frau Julia und unserem Schokolabrador Theo. Zusammen bloggen wir hier, um unsere Freunde und Familie zuhause auf dem Laufenden zu halten. Ich mag American Football, Basketball und Kraftsport und manchmal versuche ich meiner Kreativität mit Hilfe meiner Kamera freien Lauf zu lassen.